Wie die Helsinki Deklaration, welche die ethische Landschaft der klinischen Humanforschung grundlegend verändert hat, hat sich die Basler Deklaration zum Ziel gesetzt, dass in der biomedizinischen Forschung ethische Prinzipien, wie das der 3R, überall umgesetzt werden, wo Tiere zu Forschungszwecken eingesetzt werden. Die Unterzeichner der Basler Deklaration verpflichten sich zudem, alles zu unternehmen, um das Vertrauen in die tierexperimentelle biomedizinische Forschung zu stärken sowie transparent und offen über das sensible Thema der Tierversuche zu informieren. Am 5. Oktober 2011 wurde die «Basel Declaration Society» gegründet. Ihre wichtigste Aufgabe ist es, die Akzeptanz der Basler Deklaration innerhalb und ausserhalb der Forschergemeinde zu fördern. Siehe Fotogalerie...

 

Transparenz bei wissenschaftlichen Publikationen

Positionspapier: Transparenz bei wissenschaftlichen Publikationen

Verabschiedet: Berlin, 17. Oktober 2011

Wir bekennen uns ausdrücklich zu mehr und besserer Transparenz in Zusammenhang mit wissenschaftlichen Publikationen.

  • Jeglicher Fortschritt in der Wissenschaft ist abhängig von der Veröffentlichung und Verbreitung neuer Erkenntnisse.
  • Wissenschaftler stehen auch in der Verantwortung, die breite Öffentlichkeit zu informieren, da wissenschaftlicher Fortschritt Einfluss auf zukünftige gesellschaftliche Entwicklungen hat.
  • Wissenschaftler sind Teil der Gesellschaft. Der offene Dialog zwischen Wissenschaftlern und der breiten Öffentlichkeit muss verbessert werden. Dies ist die Grundlage für Vertrauen in Forschung und Wissenschaft.
  • Jegliche Ergebnisse (positive, negative und nicht eindeutige), die in Einklang mit guter wissenschaftlicher Praxis gewonnen werden, sind wichtig, tragen zur Vermeidung einer unerwünschten doppelten oder wiederholten Durchführung von Versuchen bei und sollten unter Berücksichtigung anderer Interessen (z.B. an geistigem Eigentum) veröffentlicht werden.
  • Die wissenschaftliche Gemeinschaft veröffentlicht in Fachzeitschriften unter Verwendung des wissenschaftlichen Fachjargons und sollte diese Inhalte auch an die breite Öffentlichkeit kommunizieren. Forschungsinstitute und Universitäten sollten sich ausdrücklich zur Unterstützung dieser Praxis bekennen.

Download